Am ersten Adventswochenende war wieder traditionell der Weihnachtsmarkt am Kirchplatz der evangelischen Johanneskirche in Nürnberg-Eibach

Zum 15. Male gejährt gab es denn gleich eine Namensänderung. Pfarrer Schiller erklärte aufgrund der zunehmenden frühvorweihnachtlichen Schokonikoläuse und Weihnachtsmelodien allüberall in den Läden und Geschäften die Neubenennung als konsequentes Gegensymbol. Advent statt Weihnachten, denn Weihnachten sei erst am 24.12.

Lobend äußerte sich der Herr Pfarrer Schiller in dem Zusammenhang auch über die erst nach dem Totensonntag gehängten Sterne für Eibach, die adventliche Straßenbeleuchtung über der Eibacher Hauptstraße. In anderen Städten und Gemeinden sei die Adventsbeleuchtung wohl schon nach Halloween zu sehen, so interpretierten einige Zuhörer der Eröffnung diese Aussage. Verzeihung, natürlich nach Allerheiligen, denn Halloween ist ganz und gar kein kirchlicher Brauch, egal welcher Konfession. Überrascht zeigte sich Pfarrer Schiller über die großzügige Spende an die Jugendarbeit der evangelischen Kirche in Eibach über 500,- Euro von der Werbegemeinschaft Eibach Aktiv e.V. anläßlich der Scheckübergabe, im Bild festgehalten.

 

 

 

 

 

 

 

Der Werbeanhänger der Werbegemeinschaft EIbach Aktiv e.V. war natürlich auch mit von der Partie, gut getarnt als Weihnachtshäuschen und prall gefüllt mit vielen Preisen zur Verlosung. Für seit 10 Jahren schon den gleichen Lospreis von 1,- Euro wurden dem Budenpersonal, alles ehrenamtliche freiwillige Mitglieder der über 70 Unternehmen aus, in und für Eibach quasi aus der Hand bzw. der Losschatztruhe oder dem Loseimer gerissen. Da wurden gleich Weihnachtsgeschenke für Mama, Papa, Oma, Opa, Schwiegermutter, Tochter und Enkelkind gelost. Mit entsprechendem Suchtfaktor auf die Hauptpreise Tablet, Kaffeemaschine, Navi und Digitalkamera kamen manche drei-, viermal zum Losen. Die glücklichen Gewinner im Bild haben es dann nach mehreren Anläufen geschafft, den ersten Hauptpreis zu losen. Der Erlös aus den gespendeten und gekauften Preisen geht wieder, wie immer und jedes Jahr, in den Kauf und Unterhalt der Sterne für Eibach.

In diesem Jahr von nunmehr 85 LED-strahlenden sechszackigen Sternen erhellt, leutet ganz Eibach freundlich auf seine Bewohner und Besucher herab. Helfen Sie mit, Eibach festlich zu schmücken und setzen Sie sich ein "strahlendes Denkmal". Mit einer Spende von 250.- € können Sie eine "Patenschaft" für einen neuen Stern der Eibacher Weihnachtsbeleuchtung erwerben. Die laufenden Betriebskosten sowie den Auf- und Abbau übernimmt natürlich die Werbegemeinschaft Eibach aktiv e.V. für Sie als Sternpate.

 

 


Eibach Aktiv wendet 12.000 € für die Weihnachtsbeleuchtung auf

Das Motto heißt „Eibach leuchtet“ – die Aktion nennt sich „Sterne für Eibach“. Was viele nicht wissen: Nicht die Stadt Nürnberg sorgt für die stimmungsvolle Beleuchtung in unserem Stadtteil, sondern die Werbegemeinschaft Eibach Aktiv e.V.

Für die Organisation und Finanzierung sind der Vorstand und die Mitglieder des Vereins verantwortlich. Bislang sorgten 75 Sterne für eine festliche Stimmung in der Hafenstraße und Eibacher Hauptstraße. Hierfür wird auch ein erheblicher finanzieller Aufwand betrieben. Für Ersatzteile und die laufende Instandhaltung waren im Jahr 2012 ca. 2.100 € aufzuwenden, die Montage und Demontage der Sterne steht mit ca. 5.500 € zu buche.

Die Stromkosten konnten im vergangenen Jahr durch die Umrüstung auf energiesparende LED-Leuchtmittel um 90 % auf 150 € gesenkt werden. Mit den Mitgliedsbeiträgen und Spendeneinnahmen kann Eibach Aktiv jetzt die Anschaffung weiterer zehn Sterne im Wert von 4.000 € vornehmen. Damit wird die Illumination der Eibacher Hauptstraße bis zur Einfahrt in den Netto-Markt vorangetrieben.

Ziel ist es, die „Sterne für Eibach“ bis zur Grenze nach Reichelsdorf leuchten zu lassen. Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen durch die Mitgliedsbeiträge der Eibacher Geschäftsleute und der Fördermitglieder. Aber auch die Unterstützung der Eibacher Bürgerinnen und Bürger hilft erheblich, z. B. auf dem Eibacher Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende. Hier betreibt die Werbegemeinschaft Eibach Aktiv eine Losbude zugunsten der Aktion „Sterne für Eibach“.

Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit dem Kauf eines Loses, oder auch mehrerer. Wir hoffen auf Ihren Besuch auf dem Eibacher Weihnachtsmarkt vom 30.11. bis 02.12.2012 und wünschen Ihnen schon jetzt eine schöne und besinnliche Adventszeit..

 

 


Es waren zwar "nur" 120 Musiker und 500 Besucher bei der ersten Eibacher ökumenischen Kirchennacht am 5. Oktober statt der sonst in Nürnberg am Bardentreffen üblichen 350 Künstler sowie 200.000 Menschen. Aber 1976, als das Liedermacherfestival an den Start ging, waren die Zahlen wohl ähnlich übersichtlich.

Hoffentlich wird es nicht so lange dauern, bis eine angemessene Bekanntheit erreicht ist. Die evangelische Johannes-Kirche und die katholische Kirche St. Walburga begingen in ökumenischer Eintracht ein musikalisches Ereignis der Spitzenklasse. Die Musikmischung war grandios, vom in der Kirche zu erwartenden Chorgesang über Gospel, Rockmusik, klassischem Streichquartett und marschähnlicher Blechblasmusik. Unglaublich diese quantitative Qualität!

In den stilvoll beleuchteten und mit zu Papier gebrachten Glaubensgedanken geschmückten beiden Kirchen St. Johannes und St. Walburga waren laut Aussage des Pfarrers soviel Besucher wie sonst nur zu Weihnachten oder Ostern. Selbst Passanten und Auswärtige fragten, ob das ein bundesweites Ereignis der Kirche sei oder nur hier in Nürnberg. Nein, nur hier in Eibach!

An verschiedenen Verkaufsständen wurden die Gäste mit fair gehandeltem Prosecco, Wein, Aperol verköstigt und mit mundfertigen Köstlichkeiten vom Buffet oder heißer Suppe gesättigt.

Die Werbegemeinschaft Eibach Aktiv e.V. mundschenkte Gemüse- und Gulaschsuppe bis nach Mitternacht im Pfarrsaal der den Ausklang bildenden katholischen Kirche St. Walburga.